Ralf Stritt, Komposition und Musikproduktion

Vita



Ralf Stritt, geboren 1973 in Freiburg, ist Pianist und Komponist. Bekannt wurde er durch seine Band Honeymunch, mit der er am Fender Rhodes Piano und als Komponist mehrere Jazz Funk Alben veröffentlicht hat.

Das Quintett konzertierte bei weit über 100 Konzerten u.a bei den Leverkusener Jazztagen, Juicy Beats, Hildener Jazztage, Europhonics Jazzfestival Dortmund, Ostseejazzfestival, Stadtgarten Köln.

Mit der analog Elektronik Band Chogori veröffenltichte er 2014 das Debut Album „Chogori“ und war u.a. im Mojo Club Hamburg, New Fall Festival und beim Open Source Festival zu Gast.

Seit 2004 komponiert und produziert Ralf Stritt Musik für TV-Sender, Web- und Multimedia-Anwendungen. Unter anderem hat er für die TV-Serie „Sex & the City“ (8 Golden Globes) komponiert.

Kunden (Auszug):
HBO, Mercedes Benz, N-TV, P&C, Philips, Vox, Big7, Freenet, SSC Group, Faulhaber



Auszeichnungen

„The Best Jazz Artists in 2003“, Tribuna da Imprensa, Rio de Janeiro, in den Kategorien:

Piano elétrico (Fender Rhodes) 1.Joe Sample 2. Herbei Hancock 3.Ralf Stritt 4. Otmaro Ruiz 5. Laurent de Wilde

Teclados (Synthesizer): 1.Lyle Mays 2.Herbie Hancock 3.Joe Zawinul 4.Jim Beard 5.Ralf Stritt

Revelacao (Entdeckung): 1.Ada Rovatti. 2.Honeymunch 3.Nuspirit Helsinki 4.Capiozzo & Mecco

„Europhonics Jazzfestival Dortmund“, 1. Platz beim Bandcontest 2002 mit Honeymunch.